Mira-Taschenbuch, 1. Auflage März 2010
Originaltitel: Temptation / Betrayal / Escape
Aus dem Amerikanischen von Martje Belka
Taschenbuch, 480 Seiten
EUR 7,95 (D) | 8,20 (A)
ISBN: 978-3-89941-689-3

Genre: Jugendthriller



Klappentext:

Verraten!
Joanna ist neu in der Stadt und überglücklich, als sie Anschluss an die Clique um Penn Parrish findet. Er ist genau ihr Typ. Als sie jedoch nach Laurie fragt, die bis vor kurzem auch zur Clique gehörte, reagieren ihre neuen Freunde mächtig nervös.

Belauert!
Joanna spürt, dass die Clique ein dunkles Geheimnis hat. Laurie ist nicht durchgebrannt, sondern bei einem Streit ums Leben gekommen. Unsterblich in Penn verliebt, kann Joanna den Weg der Wahrheit kaum noch gehen. Denn Lauries Tod sühnen, hieße Penn verraten.

Gejagt!
Joanna wagt es nur, sich ihrem Tagebuch anzuvertrauen: Nicht Freundschaft hält die Clique um Penn zusammen, sondern ein mörderisches Komplott. Und mit jedem Tag spürt Joanna quälender, dass ihr Schweigen sie zur Mittäterin macht.

Janice Harrell
hat bereits über 50 sehr erfolgreiche Romane veröffentlicht. Häufig spielt dabei ein geheimnisvoller Blutsauger die Hauptrolle. Ob mit Vampiren oder unerklärlichen Todesfällen, Janice Harrell weiß ihre Leser zu begeistern.



Rezension:

Man nehme ein junges Mädchen, das neu in der Stadt ist und dessen Vater sich so gar nicht für das Kind interessiert, eine geheimnisvolle Clique mit hinreißendem Anführer, ein verschwundenes (anderes) Mädchen, jede Menge Paranoia und Verschwörungen – und schon hat man den Stoff, aus dem Ich weiß, was ihr getan habt gewoben wurde.
Vom Klappentext bereits angezogen, wird der Leser auch schnell ins Geschehen gerissen, denn die Autorin hält sich nicht lange mit Vorgeplänkel auf, sondern stürzt sich sofort auf den ersten Schultag, an dem Joana quasi im ersten Augenblick der Clique und vor allem Penn Parrish verfällt. Irgendwie fällt sie ihm auch auf und wird von ihm zu Tee und Kuchen in die Bakery eingeladen, ein Laden, in dem sich die Clique öfter trifft. Damit steckt Joana eigentlich schon mittendrin in dem Schlamassel, der sie viele Nerven kosten wird.

Durch die Aufteilung in drei Bücher wird der Leser ein wenig hingehalten. Besonders als die Autorin bereits im ersten Buch aufklärt, was es mit Laurie auf sich hat, fragt man sich, wozu man jetzt eigentlich noch die anderen beiden Bücher lesen sollte – schließlich ist der „Fall“ zumindest für Joana aufgeklärt und sie ist fest entschlossen, Penn und somit der Clique beiseite zu stehen. Im Nachhinein kann man aber sagen, dass sich das Lesen der zwei Folgebände durchaus lohnt, weil es der Geschichte weitere Würze gibt. Der erste Band für sich ist sonst eher fad und schnell wieder vergessen.

Bei ihren Charakteren hat sich Janice Harrell ziemliche Mühe gegeben, allerdings hat sie auch etwas übertrieben. Die blitzschnelle Verliebtheit von Joanna und das sofortige Erwidern von Penn sind doch zu viel des Guten, zumindest für erwachsene Leser, die wissen, dass es im wahren Leben meistens ganz anders läuft. Auch die vielen Gedanken, die Joanna sich macht und mit ihrem Tagebuch teilt, wollen nicht besonders realistisch erscheinen. Sie passen nicht zu einer Jugendlichen, ebenso wie die Verschwörungen der anderen Cliquenmitglieder, die sie an jeder Ecke wittert, aber nie wirklich belegen kann und deshalb schnell wieder wegwischt.

Insgesamt kann man die zusammengefasste Trilogie als einen gelungenen Jugendthriller bezeichnen, der vor allem bei jungen Anhängern des Genres ankommt, auch bei den weiblichen, da die Liebesgeschichte zwischen Joanna und Penn – die im Übrigen sehr ernst gestaltet ist – einen angenehmen Bestandteil der Story ausmacht und einen der Grundpfeiler für den Zusammenhalt darstellt. Erwachsene Leser hingegen werden das Buch zwar auslesen, sich danach aber wieder „richtigem“ Lesestoff widmen. Für sie dürfte Ich weiß, was ihr getan habt nette Lektüre für Zwischendurch sein, denn trotz vieler Unstimmigkeiten bietet die Geschichte einen gewissen Unterhaltungswert. Dabei geht es weniger um die Aufklärung des Laurie-Verschwindens, vielmehr befasst sich die Autorin mit dem psychischen Druck von Freundschaft, Liebe und dem Sinn für Gerechtigkeit.



Fazit:

In Ich weiß, was ihr getan habt spielt Janice Harrell hervorragend mit dem inneren Wunsch nach Akzeptanz in einer Clique, nach einer glücklichen Beziehung und nach Gerechtigkeit. Ein Jugendthriller, der junge Genre-Fans begeistern dürfte, von dem erwachsene Leser aber nicht sehr beeindruckt sein werden.



Wertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 3,5/5

Advertisements