UBooks, 1. Auflage Mai 2009
Taschenbuch, 206 Seiten
€ 9,95 (D) | € 10,30 (A)
ISBN 978-3-86608-106-2

Genre: I-Pop



Klappentext:

Verschlafen, verkatert und verzweifelt – sogar für Maries Verhältnisse ein nicht ganz gewöhnlicher Mittwochmorgen. Sie hatte letzte Nacht offensichtlich Sex mit ihrem Nachbarn – versehentlich, versteht sich!

Wie erklärt sie das bloß ihrem Freund? Und wie geht sie jetzt am besten dem verdammten Nachbarn aus dem Weg?
Auf ihre eigene Marie-Art eben. Und schon überschlagen sich die Ereignisse …

Jana Krivanek hat einen herrlich unterhaltsamen Roman geschrieben über den Richtigen, den Falschen und die beste Zeit des Lebens.



Rezension:

Als Marie nach einem weinhaltigen Hausflur-Abend mit ihrem Nachbarn nur in Unterwäsche in ihrem Bett aufwacht, schrillen alle Fremdgeh-Alarmglocken in ihrem Kopf lauthals los. Zwar weist nichts hundertprozentig darauf hin, dass sie Sex mit ihrem Nachbarn hatte, die Indizien und Maries unerschütterliches Erinnerungsvermögen sprechen stark für sich. Völlig verkatert und außer sich über ihren Fehltritt fährt sie ins Büro und holt sich erstmal den Rat sämtlicher verfügbarer Freundinnen ein, um die Sache auszuwerten und aufzuklären.

Dass letztendlich alles anders war, als man denkt, wird dem Leser recht schnell klar. Anfangs hat man den Verdacht, hier läge ein privates Tagebuch vor, in das einfach alles gekritzelt wird, was der Protagonistin in den Sinn kommt. Das ist anstrengend und nervt, weil man nicht Eindruck nicht loswird, dass Marie sich unter allen Umständen darstellen will – und dabei leider oft ein bisschen zu sehr aufdreht, um zu zeigen, wie erfolgreich, gutaussehend, begehrt und hip sie ist.
Im Laufe des Lesens gewöhnt man sich aber dran und die Autorin schafft es, mit dem zwar eher oberflächlichen, aber durchaus unterhaltsamen Inhalt von diesen Schwachstellen abzulenken. Amüsant verpackt sie die kleinen Macken von Marie und den Leuten um sie herum, und obwohl man von Anfang an weiß, worauf es am Ende hinauslaufen wird, möchte man doch im Nachhinein keine Szene, keinen Haltepunkt der Geschichte missen.

Marie versucht mit allen Mitteln, an ihrer bestehenden Beziehung festzuhalten und sie sich schön zu reden. Eigentlich liebt sie ihren Freund doch, der jedes Wochenende zu ihr fährt und der perfekt für sie ist. Trotzdem kann sie sich nicht gegen den Charme des Nachbarn Jan schützen, der vor allem von seinem Kater ausgeht – ein Pluspunkt für Krivanek für die Ausarbeitung und Einbindung dieser Rolle. Katzenliebhaber werden das eine oder andere Mal mit einem Schmunzeln weiterblättern und gespannt darauf sein, wann Herkules wieder ins Sichtfeld rückt.
Die anderen Charaktere sind, ähnlich wie Marie, fast ein bisschen zu glatt gestaltet, fast so, als wolle die Autorin alles unbedingt richtig gut machen. Leider vergisst sie dabei, dass Menschen Ecken und Kanten haben und diese auch in Büchern nicht außen vorgelassen werden sollten. Zwar gibt es hier und da kleine Schwächen, im Großen und Ganzen sind Maries Freunde nahezu perfekt. Das funktioniert über ein paar Seiten, ist auf Dauer aber langweilig. Als Leser möchte man Protagonisten, mit denen man sich identifizieren kann – neidisch kann man im wahren Leben zur Genüge sein.

Für ein Debüt hat Sina Krivanek eine gute Leistung gebracht. Manche Ideen sind etwas unausgereift und einige Erinnerungen, die Marie einfließen lässt, überflüssig und nur Platzhalter. Besonders an einer Stelle wünscht man sich als Leser, dass die Autorin mehr Feuer in ihre Geschichte eingebaut hätte, um sie spannender und aufregender zu gestalten.
So bekommt man einen kurzweiligen Roman, der allerdings nicht mehr als einen angenehmen Unterhaltungswert hat. Weder Tiefgang noch wirkliche Spannung werden hier geboten, sodass sich Nachbar günstig abzugeben für die lockere Lektüre zwischendurch eignet, nach der man sich wieder schwierigerer Literatur widmen kann.



Fazit:

Sina Krivanek legt mit ihrem Debütroman Nachbar günstig abzugeben eine unterhaltsame, aber fast zu glatt geschliffene Geschichte vor. Hier und da hätten dem Roman ein paar Ecken gut getan. Man darf trotzdem gespannt sein, was die Autorin noch zu bieten hat, und sich hoffentlich auf weitere Bücher von ihr freuen.



Wertung:

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 3,5/5

Advertisements